20. Februar 2021

Liebe Freunde, ehemalige und hoffentlich wieder zukünftige Gäste, Unterstützer und auch weggezogene die uns hier noch folgen.

Als erstes sei erwähnt das wir vor einigen Wochen angefangen haben den Keller zu renovieren, um euch 2021 in einem etwas neuen, aber gewohnten Ambiente begrüßen zu können. Backstage Fußboden wurde erneuert, die Bar wurde leicht verbreitert, um das altgewohnte Barkonzept wieder herzustellen und einige alte Gemälde sind neuen Malereien gewichen. Ganz fertig sind wir mit den Renovierungsarbeiten noch nicht sind aber dennoch motiviert weiterzumachen. Die anfallenden Kosten für unsere Projekte tragen wir aus privater Hand.

Nun zu dem etwas weniger schönen Teil. Vor zwei Wochen errichte uns die Information das wir aufgrund der kompletten Ehrenamtlichkeit nicht förderfähig sind und damit aus den Überbrückungshilfen des Bundes herausfallen. Überbrückungshilfen durften nur über eingetragene Steuerberater, Anwälte, Notare und ähnlichem beantragt werden. Dies war das erste Hindernis für uns da wir schon immer unsere Buchführung selbst gemacht haben und keinen Steuerberater o.Ä. haben, der unsere Bücher extern nachprüft. Für einen normalen Selbständigen vermutlich kein Thema, der geht zu seinem Berater, den er schon immer hat und sagt mach mal …. Nachdem dies endlich Anfang Januar geklärt war kam nun die böse Nachricht. Kein Geld für den Muggefug e.V., da wir in unserem Verein keine Steuerpflichtige Voll-/Teilzeitstelle haben.

Nun wurde uns durch Zufall über Bekanntschaften noch eine Chance aufgezeigt eventuell was für 2021 zu bekommen aber Oktober, November und Dezember sind 0! Das ist frustrierend!

Nun könnte der ein oder andere sagen na hättet ihr doch überall was beantragt. Dies ging nicht so einfach da bei der Antragsstellung zu Hilfe beim Bund alle vorrangegangen Anträge angerechnet und zusätzlich bewertet wurden.

So und nun Fassen Wir mal die letzten 11 Monate zusammen.

Erstes abgesagtes Konzert war am 13.03.2020, RecordRelease Show mit Killing Spree. Ab dem Datum hatten wir komplett geschlossen bis zum 19.06.2020. Dank Vorbereitung und Hygienekonzept konnten wir euch wenigsten einen Barbetrieb und die Jam anbieten sowie ein Sitzkonzert. Zum Zweiten mal die Türen abschließen mussten wir dann am 12.10.2020 seitdem ist es ziemlich ruhig geworden in der Papitzer Straße 4. Nun stehen wir da, fast ein ganzes Jahr Corona Lockdown und so richtig ist kein Ende in Sicht, dank neuer Inzidenzwerte und Mutationsformen…. Wann dürfen wir wieder öffnen als Barbetrieb? Wann dürfen wir wieder Konzerte durchführen? Nicht nur um Geld einzuspielen, auch weil wir das als Menschen in diesem Vereinskonstrukt wieder brauchen: Lärm, Stress, Dreck. Aufbau-abbau, saubermachen nach und vor den Abenden, um euch und den Künstlern endlich wieder ein Party Und Live Konzert Wochenende zu ermöglichen und natürlich mit euch allen wieder zusammen Trinken!

Und finanziell?

Im ersten Lockdown haben wir Unterstützung von der ILB bekommen in Höhe von 6000€, welche uns durch den ersten Lockdown bis Juni 2020 geholfen haben. Wie bereits zuvor beschrieben ist es seitdem zweiten Lockdown katastrophal.

Der aktuelle Stand unserer Außenstände beträgt derzeit ca. 8000 €.

Von euch allen liebevollen Menschen, denen der Verein ebenfalls am Herzen liegt, kamen im Jahr 2020 zahlreiche Spenden in Höhe von 9000€ zusammen von denen 6140€ während der beiden Lockdowns eingingen. Dafür nochmals vielen Dank ohne euch wären wir vermutlich schon Geschichte oder hätten die Hoffnung verloren.

Nun gibt es leider aber keine Möglichkeit mit 3-4 geilen Shows den Keller voll zubekommen und wieder Geld zu generieren ….

Die ersten geplanten Termine werden nun auch bereits veröffentlicht.

Trotz eurer umfassenden Spenden sind wir leider immer noch auf finanzielle Unterstützung angewiesen.

Hier nochmal die Daten für das Spendenkonto:

Sparkasse Spree-Neiße

Muggefug e.V.

IBAN: DE18 1805 0000 0190 0890 67

BIC: WELADED1CBN